Home > DE > Haus und Hof > Anbaukonzepte > Mischkultur > Drei Schwestern / Milpa-System - Mais - Bohnen - Kürbis

Milpa-System / Drei Schwestern: Mais - Bohne - Kürbis

In Südamerika baut man seit Jahrhunderten Mais, Bohnen und Kürbisse zusammen an. Die drei Schwestern, auch Milpa-System genannt, sind Beispiel für eine gelungene Pflanzenkooperation: Die Bohnen können sich am Mais hochranken und bieten zugleich dem Mais Stickstoff. Die Kürbisse bedecken den Boden, verhindern so den Wuchs von allzu vielen Beikräutern und halten die Feuchtigkeit im Boden. Hiervon profitieren alle drei Pflanzen direkt und auch die Mykorrhizen, die den Stofftransport im Boden ermöglichen.

Auf einem Feld lässt sich so mit relativ wenig Arbeitsaufwand ein hoher Ertrag erzielen. Dieses Anbausystem braucht allerdings Feingefühl und Erfahrung. Es gilt die richtigen Aussaat-Zeitpunkte zu finden, damit die Pflanzen sich ergänzen und nicht konkurrenzieren. So muss der Mais schon ausreichend hoch und stabil sein, wenn die Bohnen beginnen zu ranken.

Doch auch bei uns in Mitteleuropa werden diese besondere Form von Mischkultur und auch andere wie die Kombination Linsen und Hafer oder Mais und Stangenbohnen wieder praktiziert.


Milpa-Kultur in Graubünden (CH) - Film (7 min)



Linse / Getreide – Kultur auf der Schwäbischen Alb (D)


Mischkultur von Mais wiederbeleben - Mais und Stangenbohnen für die Milchkuhfütterung

Artikel und Film zu einem Vortrag von Walter Schmidt zum Thema Ko-evolutionäre Pflanzenzüchtung: Dem Mais seine Mischkulturfähigkeit zurückgeben

Ausführliches Interview mit Walter Schmidt zum Thema Maiszüchtung und Partnerschaften unter Pflanzen