Home > DE > Netzwerke > Solidarische Landwirtschaft > Veranstaltung Solidarische Landwirtschaft in Luzern - 4.12.2018 ab 18:00

Solidarische Landwirtschaft - eine lokale Antwort auf globale Fragen

Infoveranstaltung mit Podiumsdiskussion am 4.12.2018 ab 18:00 in Luzern Neubad

18.00 Eintreffen, Möglichkeit, sich zu verpflegen im Neubad-Bistro

19.15 Kurzer Einstieg in die solidarische Landwirtschaft,
          mit Vorstellung der beiden luzerner Gemüsebau-Kooperativen

          Podiumsdiskussion

21.15 Schluss

Ein «Spaziergang» durch die ökologischen, sozialen, ökonomischen und politischen Dimensionen der solidarischen Landwirtschaft, anhand der konkreten Bedürfnisse, Fragen und Möglichkeiten von ErzeugerInnen sowie KonsumentInnen von landwirtschaftlichen Produkten, und mit Informationen, Kommentaren und Beurteilungen von Beteiligten und Experten.

Vor und nach dem Podium bleibt Zeit für individuelle Gespräche oder um sich an den Infoständen direkt an den Katzhof, die Randebandi und die Podiums- teilnehmenden zu wenden.

Veranstaltungsort

Neubad Luzern Bireggstrasse 36 6003 Luzern


Teilnehmende am Podium:

Bettina Dyttrich (Moderation), Journalistin, WoZ-Redaktorin und Buchauto- rin. Sie schreibt und publiziert seit 13 Jahren über Gesellschaft, Ökologie und (Land-)Wirtschaft, u.a. das Buch «Gemeinsam auf dem Acker» über solidarische Landwirtschaft.

Tabea Baumgartner, Älplerin, Leiterin des Vereins «agricultura» in Disentis und Geografin. Sie erlebt täglich die Bedingungen und Herausforderungen des kleinbäuerlichen Lebens in den Bergen.

Simon Affolter, Sozialanthropologe. Im Rahmen seiner Forschung hat er die Arbeits- und Lebensbedingungen von (migrantischen) LandarbeiterInnen und auch von BäuerInnen im Schweizer Gemüsebau untersucht.

Robert Barmet, Gemüsebauer in der Gartenkooperative ortoloco und Umweltingenieur (Vertiefung Naturmanagement). Er hat sich zunächst desillusioniert vom Gemüsebau abgewendet, um ihn nach dem Studium wieder ganz neu zu entdecken.

Bea Durrer Eggerschwiler, Dozentin und Projektleiterin am Institut für sozio- kulturelle Entwicklung der Hochschule Luzern - Soziale Arbeit, Verantwort- liche Kompetenzzentrum Regional- und Stadtentwicklung. Sie befasst sich in angewandter Forschung und der Lehre mit sozialräumlich orientierter und nachhaltiger Gemeinde- und Regionalentwicklug. 

Flyer der Veranstaltung