Home > DE > Tiere > Wiederkäuer > Rinder > Rinderrassen

Die richtige Kuh für den Betriebsstandort

Dass die Wahl der Rinderrasse nicht nur mit den Vorlieben des Bauern zu tun hat, darauf gibt auch der Artikel 16c der Schweizer Bioverordnung einen Hinweis: "Die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit (Lebensleistung) der Nutztiere sowie die Qualität der tierischen Erzeugnisse sind durch die Wahl geeigneter Rassen ... zu fördern.". Aber welches ist denn die passende Rasse für einen Betrieb? Natürlich ist die Futtergrundlage des Betriebes ein wesentlicher Faktor, welcher bei der Wahl der entsprechenden Kuh berücksichtigt werden sollte. Aber auch das Klima am Betriebsstandort, die Topographie oder die Verfügbare Zeit für Stallarbeit sind weitere Faktoren, wie sie zum Beispiel auch im Merkblatt Biomilchviehzucht im Berggebiet des FiBL beschrieben sind.

Typischerweise brauchen Betriebe im Berggebiet eher eine robuste, kleinere Zweinutzungsrasse mit mittlerer Milchleistung, wie zum Beispiel Original Braunvieh (OB), Simmentaler oder Rätisches Grauvieh.

Eine Hilfe zur Beurteilung, ob eine Rasse auf den Betrieb passt bietet auch der am FiBL entwickelte Einschätzungsbogen für eine Standortgerechte Michviehzucht.