Home > DE > Verein agrikultura

Verein agrikultura

Der Verein agrikultura – für Selbstbestimmung und Nachhaltigkeit in Landwirtschaft und Ernährung wurde am 23.3.2017 gegründet. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist beantragt.

Ein Projekt von agrikultura – aktuell das einzige – ist www.terrABC.org.  Im Auftrag des Vereins entwickeln Teilzeitangestellte  und Honorarkräfte die Seite unter Einbezug ehrenamtlicher Mitarbeiter weiter und bauen sie Schritt für Schritt aus. 

terrABC wird eng begleitet und beraten von den Mitgliedern des Praxisexperten-Beirates, sowohl in Bezug auf die Inhalte als auch in Bezug auf den Ausbau des Netzwerkes und die Bekanntmachung der Internetseite.

Die Kooperationspartner stehen hinter den Zielen von terrABC.org und unterstützen ihren Aufbau durch Inhalte, Kontakte und Ideen. Es gibt hierbei Partner, die sehr eng mit der Seite verbunden sind – wie das Bioforum und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft - und solche, die sich eher sporadisch in die tägliche Arbeit an der Seite einbringen.

Schliesslich gibt es die Gruppe der Autoren; diese schliesst alle Interessierten ein, die auf terrABC schreiben. Sie sind die zukünftige Basis der Seite, denn nur durch sie wird und bleibt die Seite lebendig und vielfältig.

Fördergelder für terrABC fliessen an den Verein agrikultura und werden von diesem entsprechend für terrABC.org eingesetzt.

Im Vorstand von agrikultura sind aktuell drei Personen vertreten. Sie sind verantwortlich für die Erreichung der Ziele des Vereins, und insbesondere für das Projekt terrABC.org.

  • Bildung im Bereich nachhaltiger Lebensmittelerzeugung und -verarbeitung sowie gesunder Ernährung
  • Förderung des Wissens- und Erfahrungsaustausches im Bereich nachhaltiger und selbstbestimmter Landwirtschaft
  • Beratung für nachhaltige Agrar- und Ernährungskultur

Jeder, der diese Ziele unterstützt, kann Mitglied bei agrikultura werden. Der Mitgliedsbeitrag für Einzelmitglieder beträgt 40 CHF / 25€  und für Kollektivmitglieder 200 CHF / 125€. 

Beitrittsformular

Jahresbericht Verein agrikultura 2017 / 2018