Buchtipp: Einfach mähen mit der Sense

Mähen mit der Sense wird zunehmend beliebter: Da gibt es die Hobbylandwirte, Kleintierhalter und Selbstversorger, die ihr Grünfutter für Kaninchen, Schafe, Ziegen und Pferde mit der Sense einbringen. Auch Naturfreunde und Gärtner, die bunt blühende Wildblumenwiesen lieben, schätzen die Sense, weil diese problemlos hohes wie auch nasses Gras schneidet. Und für Menschen, deren Na-turgenuss während der Gartenarbeit durch Lärm und Benzingeruch ihres Rasenmähers leidet, ist das Mähen mit der Sense eine gute Alternative.

Für alle, die einmal gelernt haben, locker und leicht mit diesem sehr alten alten Werk-zeug umzugehen, wird das Mähen zur entspannten Körperbetätigung an der frischen Luft, mit angenehm rhythmischen Bewegungen, wenn der rauschende Schnitt der Sense durch das taunasse Gras klingt. Sensen sind in sehr unterschiedlichen Ausführungen und Qualitäten erhältlich. Der Au-tor gibt Hinweise und Tipps zum Kauf, beschreibt anhand vieler Abbildungen detailliert die vielen kleinen Kniffe zum leichten Mähen und zeigt ausführlich, wie Sensen richtig geschärft werden.

Bernhard Lehnert, 2008, 5. Auflage 2020, 77 Seiten, 77 Seiten mit vielen farbigen Abb., broschiert, ISBN 978-3-936896-34-3, 10,95 € / SFr 16,50

0 Kommentare

Dein Kommentar

Erfahrungswissen zu diesem Thema?
Verfasse ein Kommentar!

Schreibe einen Kommentar