Hafer mit Untersaaten

Auf dem Biohof Braun sind Minimalbodenbearbeitung, Mischkultur durch Untersaaten und Kleekräutermischungen in seiner Gesamtheit zu betrachten. Die besondere Fruchtfolge besteht aus: Kleekräutermischung – Kleekräutermischung – Hafer – Winterweizen – Kleekräutermischung – Hafer – Winterroggen.

Nach dem Umbruch der Kleekräutermischung im Winter wird der Hafer zum normalen Aussaatzeitpunkt im Frühjahr bei gut abgetrockneten Böden mit einer Sämaschine der Firma HEKO mit einem Reihenabstand von 6 cm in einer Mischung mit Bockshornklee, Gelbklee, Hornklee und Leindotter ausgesät.

Bei einem Reihenabstand von 6 cm ist die Standraumverteilung der ausgesäten Kulturpflanzen so gut, dass deutlich weniger Unkräuter auflaufen.

Durch das schnelle Auflaufen des Leindotters, laufen deutlich weniger Unkräuter auf.

Durch die Kombination aus Hafer und Leindotter lässt sich der Gesamtertrag deutlich steigern; der Leindotter stellt gegenüber dem Hafer keine Konkurrenz dar.

Da der Leindotter zur gleichen Zeit abreift wie das Getreide, aber eine deutlich geringere Korngröße hat, kann beides gemeinsam geerntet und anschließend getrennt werden.

Der Leindotterertrag bewegt sich zwischen 100 kg und 300 kg pro ha, was bedeutet, dass ich mit einem Ölertrag von 30 l – 100 l Pflanzenöl 1 ha – 2 ha mit dem Schlepper bearbeiten kann.

Mit dieser Mischung versuche ich den Boden ähnlich wie mit der Kleekräutermischung optimal zu durchwurzeln.

Bei der Ernte des Hafers ist die Untersaat aus den verschiedenen Leguminosen ca. 40 cm hoch, der Leindotter ca. 60cm – 70 cm. Dieses Gemisch aus Hafer und Untersaat wird mit einem normalen Mähdrescher auf ca. 10 cm Stoppelhöhe geerntet, die Stroh-Kleekräuter-mischung breit gestreut, nach dem Abtrocknen mit der Rundballenpresse als Einstreu für die Rinder abgefahren. Anschließend werden die Stoppeln mit dem Stoppelhobel ca. 6 cm tief bearbeitet.

Die Einebnung der Stoppeln erfolgt anschließend mit der Kreiselegge um ideale Voraussetzungen für das Auflaufen der Unkrautsamen und des Ausfallhafers zu erreichen. Ca. eine Woche später wird ebenfalls mit der Kreiselegge das aufgelaufene Unkraut und der Ausfallhafer bearbeitet. Mit einer eventuellen dritten Bearbeitung mit der Kreiselegge erfolgt bereits um den 20. August die Winterweizenaussaat.

 

 

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] dem Umbruch der Kleekräutermischung wird im Frühjahr der Hafer mit Untersaaten […]

Dein Kommentar

Erfahrungswissen zu diesem Thema?
Verfasse ein Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Vorfrucht des Hafers: Kleekräutermischung aus Wiesenrotklee, Weideluzerne, Hornschotenklee, Weißklee, Gelbklee, Wiesenknopf, Scharfgarbe, Kümmel, Spitzwegerich, Bibernelle…
Biolandhof Braun
30 km vor München in Süddeutschland
Irene (52) und Sepp (54) Braun
54 ha
Bioland
Milchvieh, Ackerbau mit Steigerung der Bodenfruchtbarkeit, Käserei (70.000 L/ Jahr)
Kleekräutermischung, Hafer, Winterweizen, Winterroggen
22 Milchkühe (jährliche Milchleistung: 6.200 L/ Kuh)
1 Stier + weibliche Nachzucht und Mastkälber

6 Schweine, 2 Schafe
450 mm
Tretmiststall mit Außenauslauf
Hofeigene Molkerei
Agroforst
Pfluglose Bodenbearbeitung
Zum Hofportrait
Icons by icons8.de