Wildschutzzaun: stabil und mobil

Um die Herausforderung mit der Überdüngung auf meinen Flächen in den Griff zu bekommen, und Gleichzeitig den Vorteil der Bodenlockerung, Düngung und Beikrautregulierung meiner Tiere nutzen zu können, habe ich in enger Zusammenarbeit mit meinem örtlichen Veterinäramt, ein mobilen Wildschutzzaun entwickelt. Der Zaun ist eine stabile Metall-Konstruktion zur Verhinderung des Eindringens von Wildtieren wie zum Beispiel Wildschwein oder Wolf.

Der Bodenrost verhindert, dass sich Tiere unter dem Zaun durchgraben können.

Er ermöglicht es mir, meine Schweine in meine Fruchtfolge zu integrieren. Der Zaun kann aber auch zur Haltung von Damwild (Damhirsche) oder anderen Wildarten verwendet werden. Auch Gemüse- oder andere Kulturen können mit dem Zaun vor Wildchäden, z.B. Wildschweinen geschützt werden.

Einzelteile

Die Bodenelemente zum Verhindern des Untergrabens sind 90 cm breit. Diese werden flach auf den Boden gelegt und durch Bolzen miteinander verbunden.
Die Zaunpfähle bestehen aus einem 4-Kant-Stahlrohr. Die Höhe kann je nach Einsatz und Kundenwunsch variieren.

Der Wildschutzzaun kann direkt auf die Wiese gestellt werden. Es sind keine Löcher oder gar Fundamente nötig.

Der eigentliche Zaun besteht aus handelsüblichem Knotengeflecht. Es kann mit verschiedenen Varianten am Pfahl befestigt werden. Auf Wunsch kann auch ein stromführender Zaun installiert werden. Bitte beachten Sie dabei, Dass dieser übers Jahr frei von Bewuchs gehalten werden muss.

Aufbau

Die Installation des Zaunes ist einfach. Bodenelement auf den Boden legen, Pfähle einstecken, Knotengeflecht abrollen und an Pfählen befestigen. Die Bodenelemte können direkt bei mir bestellt werden. Auch ein Komplettpaket ist möglich. Der Zaun wurde von mir Konstruiert und von einer befreundeten Firma in Deutschland im Auftrag gefertigt. Zerlegt kann der Zaun auf jeder Art von Anhänger Transportiert werden.

Die Bodenelemente können mit Bolzen fix miteinander verbunden werden.

Vorteile

  • Universelle Einsatzmöglichkeiten (Freilandschweine, Damwild, Schutz von Ställen und Flächen)
  • Die Tiere können auf Ackerland gehalten werden, und somit in die Fruchtfolge integriert werden.
  • Keine Baugenehmigung notwendig.
  • Schneller auf und abbau.
  • Bei Aufgabe der Tierhaltung kann das System wieder verkauft werden, oder Anderweitig eingesetzt werden

Nachteile

  • Relativ hoher Anschaffungspreis (ca. 45 Euro pro Laufmeter, abhängig vom Stahlpreis)
  • (D) Bei Freilandschweinehaltung muss das System vom zuständigen Veterinäramt vor Ort genehmigt werden. (Bitte informieren Sie sich über die Vorschriften in ihrem jeweiligen Land/Bundesland/Kanton).
Der Zaun schützt vor der unerwünschten Krankheitsübertragung durch Wildtiere (zusammen mit einem zweiten niedrigen Zaun zur Weideeingrenzung).

Gerne stehe ich telefonisch und schriftlich allen Interessierten, insbesondere Bäuerinnen und Bauern, für Auskünfte zur Verfügung.

Alexander Otter, 2022

0 Kommentare

Dein Kommentar

Erfahrungswissen zu diesem Thema?
Verfasse ein Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Veldeshof
Hauneck - Oberhaun
Alexander Otter
22 ha
50 ha
Biologische Produktion
Mutterkuhhaltung, Freilandschweine
Zum Hofportrait
Icons by icons8.de